Autor: Dani Landolf

Foto: Gert Mothes

Schwingen
11. Jan. 2016
Sägemehl ging nicht – aus feuerpolizeilichen Gründen. Sportmatten mussten genügen.
Autor: Dani Landolf

Foto: Gert Mothes

Schwingen
11. Jan. 2016
Sägemehl ging nicht – aus feuerpolizeilichen Gründen. Sportmatten mussten genügen.

Sägemehl ging nicht – aus feuerpolizeilichen Gründen. Sportmatten mussten genügen. In den sogenannten „Ring“ gestiegen sind sie trotzdem, die zwei Schweizer Schwinger, um auf der Bühne des Schauspielhauses Leipzig im Rahmen von „Auftritt Schweiz“ helvetische Sport-Folklore mit Literatur zu paaren. Die Verbindung zum Wort schuf Wolfgang Bortlik, der Schwinger-Texte von Schweizer Autoren und eigene Schwinger-Gedichte gelesen und den Anlass moderiert hat. Wie am Schluss der Veranstaltung einer der stämmigen Ringer den auch nicht gerade leichtgewichtigen Autor fast in Zeitlupe kunstgerecht auf die Matte gelegt hat, war große Poesie. Peter Bichsel hätte seine Freude gehabt.


Dani Landolf, Jahrgang 1968, hat als Journalist gearbeitet, zuletzt als stellvertretender Chefredakteur der Berner Tageszeitung „Der Bund“. Seit 2007 ist er Geschäftsführer des Schweizer Buchhändler- und Verlegerverbands (SBVV).

Beitrag teilen

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Slider Wir

Wie am Schnürchen

Als Protokollreferentin arbeitet Carina Menzer zumeist hinter den Kulissen – auch bei der Leipziger Buchmesse sorgt sie für reibungslose Abläufe.

Markt Slider

Roter Faden

Alles handgemacht: Der schwäbische Künstler-Verleger Ulrich Keicher erhält in Leipzig den Kurt Wolff Preis 2021

Slider Wir

Brücke zum Osten

März-Splitter (1): Statt Messe-Eröffnung feierte Leipzig die Verleihung des Buchpreises zur Europäischen Verständigung

Wir

Literatur-Flashmob

Lesezeichen (III): Ein Blick ins Buch, zwei ins Leben - wir empfehlen Ihnen unsere persönlichen Leipzig liest-Favoriten