Autor: Nils Kahlefendt

Per Umweg zum Ziel
19. Dezember 2016
Messe-Köpfe, Folge 5: Nora Furchner, Projektmanagerin in den Bereichen Kinder- und Jugendbuch und Manga-Comic-Con
Autor: Nils Kahlefendt

Per Umweg zum Ziel
19. Dezember 2016
Messe-Köpfe, Folge 5: Nora Furchner, Projektmanagerin in den Bereichen Kinder- und Jugendbuch und Manga-Comic-Con

„Ich mach’ was mit Büchern“ – in der Branche ist das längst eine stehende Redewendung, bei Jugendlichen auf der Suche nach dem Traumjob fürs Leben steht der Satz hoch im Kurs. Auch Nora Furchner war von ihm elektrisiert, als sie – noch während ihrer Abiturzeit – nach Leipzig kam, um sich an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) über den Studiengang Bibliotheks-Management zu informieren. Von der Stadt war sie auf Anhieb begeistert, doch am Ende spuckte die Website Hochschulkompass, auf der sie ihr Interessenprofil eingegeben hatte, den Studiengang Buchwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen aus. Bayern statt Sachsen. Furchner machte, mit Kunstgeschichte im Nebenfach und Jobs in der Erlanger Thalia-Filiale, in Franken ihren Bachelor; früh kristallisierten sich zwei Steckenpferde heraus – Kinder- und Jugendliteratur und Digitalisierung. „In einem Verlag an der Entwicklung digitaler Kinderprodukte mitzuarbeiten“, erinnert sich Furchner, „das konnte ich mir damals sehr gut vorstellen“.

„Du bekommst das hin!“

Doch es kam anders: Nora Furchner wechselte nach Leipzig, um an der HTWK ein Masterstudium Verlags- und Handelsmanagement zu absolvieren. Ein Praktikum führte sie in die Kommunikationsabteilung der Leipziger Messe. Sie blieb – und hatte es bald mit ihrer ersten großen Herausforderung zu tun: Als Schwangerschaftsvertretung für die Programm-Projektleiterin Gesine Neuhof kümmerte sie sich etwa um den Preis der Leipziger Buchmesse, das Programm autoren@leipzig und den Hörbuchbereich. Bald darauf war sie mit der Organisation des 6. Bibliothekskongresses betraut. „Der Anforderungsdruck ist hoch“, bekennt Furchner. „Doch mit der Zeit entwickelt sich so etwas wie ein Grundvertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Man weiß: Du bekommst das hin.“ Nach einem Zwischenspiel im Organisations-Team von RoboCup, eines von der Leipziger Messe ausgerichteten internationalen Technologie-Events, hat Nora Furchner seit September fest beim Buchmesse-Team angedockt. Gemeinsam mit Michiko Wemmje verantwortet sie das junge Programm der Messe – die Bereiche Kinder- und Jugendbuch, Bildung sowie die Manga-Comic-Con (MCC).

Doppelspitze für das junge Messe-Programm

„So eine Doppelspitze gab es bislang nicht“, erklärt Furchner. „Aber dieser Stellenzuschnitt ist absolut sinnvoll. Er hilft uns zum einen, die eng mit der Messe verbundene MCC weiterzuentwickeln – andererseits können wir uns so mit mehr Power den gewachsenen Herausforderungen im Bildungsbereich widmen. Hier wächst die Buchmesse sehr dynamisch.“ Als Projektmanagerin koordiniert Nora Furchner konkret die Zusammenarbeit mit den Kinder- und Jugendbuch-Ausstellern in Halle 2 sowie die Bereiche Leseförderung und Fantasy. Bei der MCC ist sie für Verlage, deren Ehrengäste und die Gaming-Aussteller verantwortlich. „Ganz sauber lassen sich unsere Zuständigkeiten nicht trennen“, räumt sie ein, „es gibt durchaus Überschneidungen.“ Letztlich ist die Arbeit im Tandem bereichernd; die alte Weisheit, wonach vier Augen mehr als zwei sehen, bewahrheitet sich auch im Messealltag. Furchner, die die Abläufe eines normalen Messe-Zyklus’ bereits kennt, steht ihrer neu zum Team gestoßenen Kollegin dabei als Mentorin zur Seite.

„Jeder kann programmieren…“

Unsere Wissens- und Informationsgesellschaft setzt auf kluge Köpfe – ein Potenzial, das die Leipziger Buchmesse mit Phantasie und frischen Ideen wecken will. Manchmal gerät Nora Furchner ins Staunen, wie rasant die Entwicklung seit ihrer eigenen Schulzeit vorrangeschritten ist. Beim RoboCup im letzten Sommer hat sie ein Projekt betreut, bei dem Kinder und Jugendliche ihren eigenen Roboter bauen und programmieren konnten. „Eigentlich müsste man heute in jedem Studium lernen, wie eine App oder ein Enhanced E-Book funktioniert. Nicht nerdig IT-lastig, aber in Grundzügen! Das Know-how, das sich viele Verlage heute teuer einkaufen, sollten Studenten schon mitbringen.“ Zukunftsmusik? Einstweilen ist Nora Furchner froh, dort angekommen zu sein, wo sie, womöglich ohne es zu wissen, schon immer hinwollte – trotz aller Umwege.

Nora Furchner, geboren 1989 in Dresden, studierte nach dem Abitur in Erlangen Buchwissenschaft (BA) und Kunstgeschichte, danach absolvierte sie ihren Master im Verlags- und Handelsmanagement an der HTWK Leipzig. Erste Berufserfahrungen sammelte sie bei der Leipziger Buchmesse sowie bei der Organisation des 6. Bibliothekskongresses. Als Projektmanagerin koordiniert sie ab sofort die Bereiche Kinder- und Jugendbuch, Leseförderung, Fantasy und gemeinsam mit Michiko Wemmje die Manga-Comic-Con.

Beitrag teilen


Für vier Märztage feiert Leipzig Buchmesse. Aber auch an den meisten der 361 buchmessefreien Tage des Jahres sind wir für Sie da. In loser Folge stellen wir Ihnen an dieser Stelle vor, wer hinter den Kulissen in Leipzig die Fäden zieht, was uns um- und antreibt.

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Leipzig liest Slider

Fest des freien Wortes 

Buchmesse-Nachschlag, Teil 4: Mit Leipzig liest swingte eine ganze Stadt vier Tage lang im Takt der Literatur. Die heißgeliebte fünfte Jahreszeit – sie war zurück!

Literarisches Leben Slider

Fortüne & Phantasie 

Buchmesse-Nachschlag, Teil 3: In Zeiten zunehmender Markt-Konzentration stehen Independent-Verlage für eine bunte, vielfältige Bücherlandschaft. In Leipzig kommen auch die Kleinen groß raus

International Slider

Wahres Wunder Freundschaft

Buchmesse-Nachschlag, Teil 1: Die Buchmesse eröffnete mit Bundeskanzler Olaf Scholz und der Verleihung des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung an Omri Boehm. Der Gaza-Konflikt platzte in einen Festakt hinein, in dem es um Identitätspolitik und ihre Überwindung ging

Leipzig liest

„Comic ist ein Medium, kein Genre!“ 

Alles außer flach (5): In einer kleinen Serie stellen wir kreative Köpfe aus den Niederlanden & Flandern, Gastland der Leipziger Buchmesse, vor. Heute: Die flämischen Comic-Pionierinnen Ephameron und Judith Vanistendael

Leipzig liest Slider

„Vor allem Frauen“ 

Alles außer flach (3): In einer kleinen Serie stellen wir kreative Köpfe aus den Niederlanden & Flandern, Gastland der Leipziger Buchmesse, vor. Heute: Die flämische Schriftstellerin Annelies Verbeke

Leipzig liest Slider

Und dann hat’s BUMM! gemacht

Alles außer flach (4): In einer kleinen Serie stellen wir kreative Köpfe aus den Niederlanden & Flandern, Gastland der Leipziger Buchmesse, vor. Heute: Matthijs de Ridder, der die flämische Avantgarde-Ikone Paul van Ostaijen an die Pleiße holt

Leipzig liest Slider

Please look at the Basement! 

Alles außer flach (2): In einer kleinen Serie stellen wir kreative Köpfe aus den Niederlanden & Flandern, Gastland der Leipziger Buchmesse, vor. Heute: Der flämische Schriftsteller und Bildende Künstler Maarten Inghels

Leipzig liest Slider

Digitale Literaturwelten 

Alles außer flach (1): In einer kleinen Serie stellen wir kreative Köpfe aus den Niederlanden & Flandern, Gastland der Leipziger Buchmesse, vor. Heute: Poetische VR und eine Geschichten-Erzählmaschine

Literarisches Leben Slider

Starke Frauen

Kurt Wolff Preis für den AvivA Verlag: Seit einem Vierteljahrhundert bringt Britta Jürgs mit Energie und Spürsinn die weiblichen Stimmen der Weltliteratur zur Geltung 

Literarisches Leben

„Die Welle reiten“ 

20 Jahre Preis der Leipziger Buchmesse (2): Mit ihrem in einem Indie-Verlag erschienenen Roman „Schäfchen im Trockenen“ gilt Anke Stelling 2019 als Außenseiterin – und gewinnt!

Comic & Manga Slider

Straße der Besten

Zur Jubiläums-MCC im März 2024 löst die New Artist Alley die bisherige Gemeinschaftspräsentation MCC Kreativ ab. Im Interview sprechen Kerstin Krämer und Sassette Scheinhuber über Hintergründe – und wesentliche Neuerungen.

Bildung Slider

Leseförderung per Podcast

Die Initiative „Bücheralarm“ erlaubt es Kindern und Jugendlichen, die Welt der Bücher aktiv für sich zu erobern. Mit dem „Bücheralarm Award“, der im März in Leipzig erstmals verliehen wird, geht Initiatorin Lena Stenz nun den nächsten Schritt.

Leipzig liest Slider

Vom Buch auf die Bühne

Für seine ausgefallenen Locations ist „Leipzig liest“ berühmt. Hier stellen wir in loser Folge einige der spannendsten vor. Heute: Christoph Awe und die Cammerspiele Leipzig im Connewitzer Werk 2.

Leipzig liest Slider

Zeltplatz Mitte 

Für seine ausgefallenen Locations ist „Leipzig liest“ berühmt. Hier stellen wir in loser Folge einige der spannendsten vor. Heute: Rando Steinbach und der Outdoor-Spezialist tapir im Herzen der City.

International Slider

„Alles außer flach!“

Vorglühen: Margot Dijkgraaf und Bettina Baltschev, die Kuratorinnen des Gastlandprogramms Niederlande & Flandern 2024, über Themen, Formate und erste Namen eines großen Auftritts

International Slider

„Es geht immer ums Vollenden“ 

Buchmesse-Nachschlag, Teil 3: Unter dem Motto „meaoiswiamia“ feierte Österreich die Vielfalt seiner Literatur. Insgesamt kamen rund 200 Autorinnen und Autoren aus Österreich zu mehr als 110 Veranstaltungen auf dem Messegelände und in der Stadt.

Leipzig liest Slider

Endlich! Wieder! 

Buchmesse-Nachschlag, Teil 1: Die erste Gewandhaus-Eröffnung seit vier Jahren wurde mit überschäumender Freude gefeiert – überschattet vom Angriffskrieg auf die Ukraine. Aufmerksamkeitsdusche, reloaded.

Wir

„Kein Schreibtisch-Job“ 

Bitte nicht alle auf einmal: Als Referent für die Tageskassenkoordination kümmert sich Tom Geißler darum, dass wir Besucher möglichst reibungslos zu unseren Tickets und aufs Messegelände kommen. Das ist alles andere als trivial

International

Leben und Schreiben

Intelligent und unterhaltsam: Der Podcast „Literaturgespräche aus dem Rosa Salon“ mit Katja Gasser verkürzt die Zeit bis zum Gastlandauftritts Österreichs im Frühjahr.

Wir

Ideen Raum geben 

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es: Als Teamleiter bei der Leipziger Messe-Tochter FAIRNET kümmert sich Christian Merkel darum, tolle Ideen auf die Straße zu bringen.

Wir

Brücke zum Osten

März-Splitter (1): Statt Messe-Eröffnung feierte Leipzig die Verleihung des Buchpreises zur Europäischen Verständigung

Markt

Mehr Druck!

Mit dem „Marktplatz Druckgrafik“ arbeitet das Künstlerinnenkollektiv augen:falter am Revival der grafischen Künste.