Autor: Nils Kahlefendt

Guter Kumpel
14. März 2017
In einer kleinen Serie stellen wir Blogs vor, die für Durchblick im Fantasy-Dschungel sorgen. Folge 1: Herr Booknerd.
Autor: Nils Kahlefendt

Guter Kumpel
14. März 2017
In einer kleinen Serie stellen wir Blogs vor, die für Durchblick im Fantasy-Dschungel sorgen. Folge 1: Herr Booknerd.

Ein bisschen augenzwinkernd beschreibt sich Fabian Dreist als „Potterhead, Buchnerd, Comicgeek und Serienjunkie“. Seit 2013 ist der 27jährige Kölner, der im Einzelhandel arbeitet, mit dem eigenen Blog Herr Booknerd am Start. Eine befreundete Illustratorin sorgte für die gelungene Gestaltung. „Ich lese ohne Scheuklappen. Warum sich selber Grenzen setzen und Bücher von vornherein ausschließen? Wenn mich etwas anspricht, schnapp’ ich mir das!“ Ganz schön dreist? Ach was! Herr Booknerd schreibt einfach über alles, was ihn interessiert – von Belletristik über Graphic Novels und Manga bis zu Cartoon- und Anime-Serien, gelegentlich auch über Filme. Der Ton ist sympathisch hemdsärmelig und selbstironisch; als Leser fühlt man sich dennoch ernst genommen, wie ein guter Kumpel. Aktuell liest er „Saint Young Men“, eine Comic-Serie von Hikaru Nakamura, einem seiner Lieblings-Autoren. Schon die Story ist abgefahren – Buddha und Jesus nehmen eine Auszeit auf der Erde und bewohnen eine Zweier-WG in Tokyo. In Sachen Fantasy mag Dreist eher Bücher, die etwas böser, schwärzer, „erwachsener“ daherkommen – eben „mehr Story, weniger Lovestory“. Unerreicht etwa George R.R. Martins Saga „Das Lied von Eis und Feuer“, Vorlage für den HBO-Dauerbrenner „Games of Thrones“. Die Hahnenkämpfe zwischen „Literatur“- und „Buchbloggern“ findet Herr Booknerd eher überflüssig: „Wer braucht diese Diskussion? Statt nach Unterschieden zu graben, sollte man eher das Verbindende suchen – und das wäre ja wohl die Liebe zu Büchern.“

http://herrbooknerd.blogspot.de

Grafik: Sarah Soak

Phantastische Geschichten sind im März wie gewohnt im Fantasy-Bereich der Buchmesse in Halle 2 zu erleben: Neben zahlreichen Ausstellern, Fantasy-Leseinsel und Phantastik-Lounge können Leser ihre aktuellen Lieblingstitel in einer eigens eingerichteten Fantasy-Buchhandlung kaufen.

buchmesse:blogger: Die Szene der Literatur- und Buchblogger wird jedes Jahr zunehmend größer, vielfältiger, aber vor allem professioneller. In der Bloggerlounge der Leipziger Buchmesse in Halle 5 können akkreditierte Bloggerinnen und Blogger Interviews führen, die Community treffen und in Ruhe schreiben oder posten.

Beitrag teilen

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Wir

„Kein Schreibtisch-Job“ 

Bitte nicht alle auf einmal: Als Referent für die Tageskassenkoordination kümmert sich Tom Geißler darum, dass wir Besucher möglichst reibungslos zu unseren Tickets und aufs Messegelände kommen. Das ist alles andere als trivial

International Slider

Von Trakl bis Marwan

Gebrauchsanweisung für Österreich, Gast der Leipziger Buchmesse 2023, Folge 2: Der Salzburger Verlag Otto Müller gilt mit seinem ambitionierten Programm als einer der wichtigsten Literaturverlage der Alpenrepublik

International

Leben und Schreiben

Intelligent und unterhaltsam: Der Podcast „Literaturgespräche aus dem Rosa Salon“ mit Katja Gasser verkürzt die Zeit bis zum Gastlandauftritts Österreichs im Frühjahr.

Wir

Ideen Raum geben 

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es: Als Teamleiter bei der Leipziger Messe-Tochter FAIRNET kümmert sich Christian Merkel darum, tolle Ideen auf die Straße zu bringen.

Wir

Brücke zum Osten

März-Splitter (1): Statt Messe-Eröffnung feierte Leipzig die Verleihung des Buchpreises zur Europäischen Verständigung

International

Wort-Transfer

Tschechien, Gastland der Leipziger Buchmesse 2019. In Teil 2 unserer Serie: Die wichtigsten Förderprogramme im Check