Autor: Nils Kahlefendt

Ich Tarzan – du Jane!
02. Mrz. 2018
Lebendige Literaturlandschaft, schwieriger Markt: Entdeckungen in Rumänien, Schwerpunktland der Buchmesse (Folge 1)
Autor: Nils Kahlefendt

Ich Tarzan – du Jane!
02. Mrz. 2018
Lebendige Literaturlandschaft, schwieriger Markt: Entdeckungen in Rumänien, Schwerpunktland der Buchmesse (Folge 1)

Es wird viel und bemerkenswert gut geschrieben in Rumänien – aber hierzulande kaum gelesen. Liegt das an der oft zitierten „Randlage“? Wenn sich der Westen hinter der Rede von „Kerneuropa“ verschanzt, klingt das in den Ohren von Andrei Pleșu, in den 90ern rumänischer Kultur- und Außenminister immer wie: „Ich Tazan – du Jane. Wobei wir natürlich Jane sind.“ Ist das moderne Rumänien der Westen des Ostens oder der Osten des Westens? „Wir könnten“, ist Pleșu überzeugt, „eine wichtige Brückenfunktion in Europa übernehmen“. Noch immer wird das Land vom brain drain ausgezehrt, vier Millionen sind seit der Wende gegangen, zu viel für ein Land mit 20 Millionen Einwohnern.

Pleșu hat mit seinem von Wolf Lepenies und dem Berliner Wissenschaftskolleg inspirierten New Europe College eine Miniatur-Schweiz mitten in Bukarest geschaffen; zumindest für die gebeutelte Wissenschaft ein Tropfen auf den heißen Stein. 1994 begann man in dem leer stehenden, Anfang des 20. Jahrhunderts erbauten Schweizer Gemeinschaftshaus bescheiden mit fünf rumänischen Stipendiaten, inzwischen gibt es längst auch ausländische Fellows. „Rumänien ist 2007 in die EU eingetreten“, sagt Pleșu. „Mit diesem Haus sind wir schon 1994 der europäischen Forschungs-Union beigetreten“.

Beitrag teilen


Unter dem Titel „Rumänien in Europa: Osten des Westens oder Westen des Ostens?“ diskutiert Andrei Pleșu in Leipzig mit dem langjährigen FAZ-Korrespondenten Klaus-Peter Schwarz (16. März, 14 Uhr, Forum OstSüdOst, Halle 4, D 401).

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

International Slider

„Vielgestaltigkeit erzählen“

Katja Gasser, künstlerische Leiterin des österreichischen Gastlandprojekts zur Leipziger Buchmesse 2023, über das Motto des Auftritts, erste Programm-Höhepunkte und den Mut, den es braucht, „mea ois wia mia“ zu sein.

Slider Wir

Wie am Schnürchen

Als Protokollreferentin arbeitet Carina Menzer zumeist hinter den Kulissen – auch bei der Leipziger Buchmesse sorgt sie für reibungslose Abläufe.

Markt Slider

Roter Faden

Alles handgemacht: Der schwäbische Künstler-Verleger Ulrich Keicher erhält in Leipzig den Kurt Wolff Preis 2021

Slider Wir

Brücke zum Osten

März-Splitter (1): Statt Messe-Eröffnung feierte Leipzig die Verleihung des Buchpreises zur Europäischen Verständigung

Wir

Fragen Sie Frau Krämer!

Messe-Köpfe, Folge 11: Als erfahrene Sekretärin und Projektassistentin wahrt Petra Krämer Ruhe auch im Auge des Orkans

Wir

Independence Days

Messe-Nachschlag, Teil 3: Lesen, feiern, tanzen - in Leipzig kommen auch kleinere unabhängige Verlage ganz groß raus

Wir

Die wunderbaren Jahre

Messe-Köpfe, Folge 7: Nach 42 Jahren im Zeichen des "MM", davon 14 im Buchmesse-Team, verabschiedet sich Stephi Lejsek