Autor: Nils Kahlefendt

Achtung, Aufnahme: Bücheralarm-Gründerin Lena Stenz in Action (c)Bücheralarm

Leseförderung per Podcast
29. November 2023
Die Initiative „Bücheralarm“ erlaubt es Kindern und Jugendlichen, die Welt der Bücher aktiv für sich zu erobern. Mit dem „Bücheralarm Award“, der im März in Leipzig erstmals verliehen wird, geht Initiatorin Lena Stenz nun den nächsten Schritt.
Autor: Nils Kahlefendt

Achtung, Aufnahme: Bücheralarm-Gründerin Lena Stenz in Action (c)Bücheralarm

Leseförderung per Podcast
29. November 2023
Die Initiative „Bücheralarm“ erlaubt es Kindern und Jugendlichen, die Welt der Bücher aktiv für sich zu erobern. Mit dem „Bücheralarm Award“, der im März in Leipzig erstmals verliehen wird, geht Initiatorin Lena Stenz nun den nächsten Schritt.

Alles begann im ersten Lockdown: Lena Stenz, freiberufliche Kommunikations- und Marketingexpertin sowie Mutter zweier Kinder, die sich im hessischen Hofheim schon ehrenamtlich als „Lese-Mama“ engagiert hatte, wurde Podcasterin. Ihre Lesehäppchen-Show eroberte die Kinderzimmer – und zeigte, wie in einer Nussschale, schon das, was ab November 2021 den Podcast Bücheralarm erfolgreich machen sollte. Die Idee: Kinder liebevoll an das Lesen heranführen, indem man sie selbst mitmachen lässt, sei es als Fragenstellende oder Vorlesende. Dazu möglichst viele aus der Bücher-Macher-Welt mit einbinden, von Autorinnen und Autoren über Illustratorinnen bis zu Verlagen – um auf diese Weise ein Hörerlebnis rund ums Buch zu schaffen, was Kinder dazu animiert, eigenständig weiterzulesen. „Die Idee der Leseförderung per Podcast war geboren“, erinnert sich Stenz. Daran, dass das Medium einen regelrechten Boom hinlegen würde, war damals noch nicht zu denken. 

Bücheralarm-Gründerin Lena Stenz (c)Bücheralarm

Inzwischen hat Lena Stenz daraus die bundesweiten Initiativen Bücheralarm und Bücheralarm@school entwickelt, viele Partner gefunden und ein großes Netzwerk aufgebaut. Für Kinder im Grundschulalter setzte Stenz zunächst auf Büchereien als Projektpartner – den Einstieg ermöglichen Podcast-Koffer mit spannenden Buchtiteln, der passenden Podcast-Technik, dazu umfangreiches Begleitmaterial für Bibliotheksmitarbeitende und Lehrkräfte. Bücheralarm@school, gestartet im November 2022 und als multimediales Angebot für weiterführende Schulen konzipiert, war dann „die nächste Evolutionsstufe“ des Projekts. Inzwischen sind mehr als 6000 Kinder und Jugendliche auf die ein oder andere Weise an Bücheralarm beteiligt gewesen. Vermittelt wird nicht nur Spaß am Lesen, sondern, quasi spielerisch, auch Medien- und Digital-Kompetenz, die Fähigkeit, in der Gruppe zu arbeiten. „Die Kinder und Jugendlichen“, sagt Stenz, „werden zu Lese-Botschaftern, indem sie sich intensiv mit der Lektüre auseinandersetzen.“ Das Konzept ist großartig, dennoch ist es enorm kräftezehrend, die Finanzierung des Projekts am Laufen zu halten. Ein Dutzend renommierter Kinder-, Jugend- und Schulbuchverlage, von Magellan bis Klett-Sprachen, unterstützen „Bücheralarm“, Technikpartner sind die Mikrofonhersteller Røde und Shure sowie der Hosting-Anbieter Julep Media. „Jede Türklinke wurde von mir persönlich geputzt“, lacht Lena Stenz.  

Das Bücheralarm-Mobil (c)Bücheralarm

Für die Initiatoren des Deutschen Lesepreises, die Stiftung Lesen und die Commerzbank-Stiftung, war Bücheralarm so auszeichnungswürdig, dass sie Lena Stenz 2023 in der Kategorie „Herausragendes individuelles Engagement“ mit dem 1. Preis auszeichneten. Zur Leipziger Buchmesse Ende April 2023 zündete Lena Stenz dann die nächste Raketenstufe ihres Projekts: Mit dem Bücheralarm Award startet der deutschlandweit erste Podcast-Preis für Schulen! „Wie ließen sich Jugendliche besser motivieren und aus der Reserve locken als mit einem Wettbewerb um besonders coole Podcast-Folgen“, findet Stenz. Schon das Ausfüllen des Bewerbungsbogens hält dazu an, die eigene Leistung zu reflektieren. „Die Auszeichnung auf der großen Bühne in Halle 3 am Buchmesse-Freitag 2024 dürfte für alle Preisträgerinnen und Preisträger ein bleibendes Erlebnis werden.“ In einer kleinen Bühnen-Show konnte sich im letzten April schon einmal die Jury des neuen Preises vorstellen: Neben Kerstin Krämer, Projektdirektorin Bildung bei der Buchmesse, gehört ihr etwa der Rapper CRZA an, der parallel zum eigenen Label das Projekt Rap macht Schule gestartet und auf der Buchmesse-Bühne gleich mal Goethes „Erlkönig“ als Rap vertont hat. Außerdem dabei: Der podcastende Influencer und Lehrer Benjamin Donath aka Benni Cullen, Schulleiter Gerd Mengel und Mirai Mens aka @lesehexemimi – mit knapp 10.000 Followern eine der bekanntesten jugendlichen Bookstagramerinnen des Landes, die eben beim Lübbe-Imprint One mit Lass mal bloggen! ihr erstes Buch herausgebracht hat.   

Der Launch des Bücheralarm Awards auf der Leipziger Buchmesse im April 2023 (c)Bücheralarm

In Halle 3, wo Stenz den Aufschlag für den neuen Preis gemacht hat, waren auch der 20-Quadratmeter-Messestand von Bücheralarm – und das Bücheralarm-Podcast-Mobil zu finden. Mit dem in einen Mercedes-VAN eingebauten mobilen Studio konnte Stenz mitten im Messetrubel Podcasts in Studioqualität produzieren. So wurde die neue Podcast-Reihe Bücheralarm-Talk in Leipzig gelauncht – ein Format, das Hintergründe zum Thema Leseförderung allgemein und zum Projekt im Speziellen bietet. Die ersten zwölf Folgen sind live auf der Leipziger Buchmesse entstanden. Wer sich fragt, wie man an solch ein schickes rollendes Studio kommt, ja, mehr noch: Wie man so ein mächtiges Projekt überhaupt stemmen kann, erhält von der energiegeladenen Bücheralarm-Gründerin faszinierende Einblicke zum Making-of: „Von unserem Mikrofon-Partner Røde erfuhr ich von dem rollenden Studio. Der Geschäftsführer der Agentur, die den Bus betriebt, ist selbst Papa – und zwar einer, dem Bildung am Herzen liegt. So ist er zum Selbstkostenpreis mit uns auf die Messe gefahren.“ Low Budget ist angesagt, wenn die Koffer für Leipzig 2024 gepackt werden – alles Geld fließt ins Projekt. „Das meiste nimmt man von zu Hause mit“, lacht Stenz. „So muss mein Mann während der Buchmesse auf unsere Kaffeemaschine verzichten. Und unseren Kühlschrank habe ich bei Ebay Kleinanzeigen geschossen.“ Doch ein Messestand braucht Menschen. Engagierte Fans der Leseförderung, so wie die beiden Bibliotheksleiterinnen, die im Frühjahr Urlaub genommen haben, um beim Bücheralarm mitzuhelfen. „Das sind“, so Lena Stenz, „kostbare Momente, die man zurückbekommt, wenn man so ein Projekt startet.“ 

Beitrag teilen


Schulen, aufgepasst! Zur letzten Leipziger Buchmesse hatte der Bücheralarm Award seinen ersten Aufschlag, bis zum 14. Januar 2024 kann man sich noch bewerben. Die Prämierung der Gewinner findet 2024 im Rahmen der Leipziger Buchmesse statt: Am Freitag, 22. März, von 13 bis 14 Uhr auf der großen Bühne in Halle 3.  

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Literarisches Leben Slider

Starke Frauen

Kurt Wolff Preis für den AvivA Verlag: Seit einem Vierteljahrhundert bringt Britta Jürgs mit Energie und Spürsinn die weiblichen Stimmen der Weltliteratur zur Geltung 

Literarisches Leben

„Die Welle reiten“ 

20 Jahre Preis der Leipziger Buchmesse (2): Mit ihrem in einem Indie-Verlag erschienenen Roman „Schäfchen im Trockenen“ gilt Anke Stelling 2019 als Außenseiterin – und gewinnt!

Comic & Manga Slider

Straße der Besten

Zur Jubiläums-MCC im März 2024 löst die New Artist Alley die bisherige Gemeinschaftspräsentation MCC Kreativ ab. Im Interview sprechen Kerstin Krämer und Sassette Scheinhuber über Hintergründe – und wesentliche Neuerungen.

Leipzig liest Slider

Vom Buch auf die Bühne

Für seine ausgefallenen Locations ist „Leipzig liest“ berühmt. Hier stellen wir in loser Folge einige der spannendsten vor. Heute: Christoph Awe und die Cammerspiele Leipzig im Connewitzer Werk 2.

Leipzig liest Slider

Zeltplatz Mitte 

Für seine ausgefallenen Locations ist „Leipzig liest“ berühmt. Hier stellen wir in loser Folge einige der spannendsten vor. Heute: Rando Steinbach und der Outdoor-Spezialist tapir im Herzen der City.

International Slider

„Alles außer flach!“

Vorglühen: Margot Dijkgraaf und Bettina Baltschev, die Kuratorinnen des Gastlandprogramms Niederlande & Flandern 2024, über Themen, Formate und erste Namen eines großen Auftritts

International Slider

„Es geht immer ums Vollenden“ 

Buchmesse-Nachschlag, Teil 3: Unter dem Motto „meaoiswiamia“ feierte Österreich die Vielfalt seiner Literatur. Insgesamt kamen rund 200 Autorinnen und Autoren aus Österreich zu mehr als 110 Veranstaltungen auf dem Messegelände und in der Stadt.

Leipzig liest Slider

Endlich! Wieder! 

Buchmesse-Nachschlag, Teil 1: Die erste Gewandhaus-Eröffnung seit vier Jahren wurde mit überschäumender Freude gefeiert – überschattet vom Angriffskrieg auf die Ukraine. Aufmerksamkeitsdusche, reloaded.

Wir

„Kein Schreibtisch-Job“ 

Bitte nicht alle auf einmal: Als Referent für die Tageskassenkoordination kümmert sich Tom Geißler darum, dass wir Besucher möglichst reibungslos zu unseren Tickets und aufs Messegelände kommen. Das ist alles andere als trivial

International

Leben und Schreiben

Intelligent und unterhaltsam: Der Podcast „Literaturgespräche aus dem Rosa Salon“ mit Katja Gasser verkürzt die Zeit bis zum Gastlandauftritts Österreichs im Frühjahr.

Wir

Ideen Raum geben 

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es: Als Teamleiter bei der Leipziger Messe-Tochter FAIRNET kümmert sich Christian Merkel darum, tolle Ideen auf die Straße zu bringen.

Wir

Brücke zum Osten

März-Splitter (1): Statt Messe-Eröffnung feierte Leipzig die Verleihung des Buchpreises zur Europäischen Verständigung

Comic & Manga

Big in Japan

Beziehungs-Kisten (III): Comic-Helden können ein ganzes Leben verändern. Heute: Die Cosplayerin Charline-Nana Lenzner.

Comic & Manga

Cool Japan

Die Japanologin Jaqueline Berndt über Manga als universelles Pop-Phänomen und das Aufbrechen traditionelle Genre-Nischen