Autor: Nina Neukowski

Leipziger Lesekompass Kinderjury 2019: Fürs Lesen begeistern!
1. Februar 2019
Die neue Kinderjury des Leipziger Lesekompasses 2019 prämiert erstmalig Bücher und andere Medien.
Autor: Nina Neukowski

Leipziger Lesekompass Kinderjury 2019: Fürs Lesen begeistern!
1. Februar 2019
Die neue Kinderjury des Leipziger Lesekompasses 2019 prämiert erstmalig Bücher und andere Medien.

Die neue Kinderjury des Leipziger Lesekompasses 2019 prämiert erstmalig Bücher und andere Medien, die Lesespaß mit einem lesefördernden Ansatz verbinden. KiKA-Moderator Tim Gailus war mit seinem Kamerateam live dabei.

Die Leipziger Buchmesse und die Stiftung Lesen prämieren mit dem Leipziger Lesekompass herausragende Kinder- und Jugendliteratur. Hierbei werden Neuerscheinungen ausgezeichnet, die im Zeitraum zwischen zwei Leipziger Buchmessen erschienen sind. Empfohlen werden jeweils zehn Bücher und Medien aus drei Alterskategorien: von zwei bis sechs, von sechs bis zehn und von zehn bis vierzehn Jahren. Die Auswahl übernimmt eine Jury aus unabhängigen Fachleuten der Bereiche Kita, Schule, Bibliothek und Buchhandel – aber auch jugendliche Leser und Blogger. In diesem Jahr bereichert zudem eine Kinderjury den spannenden Auswahlprozess – eine ehrenvolle Aufgabe mit großer Verantwortung und viel Spaß! Der bekannte KiKA-Moderator Tim Gailus hat die Kinderjury bei der Auswahl begleitet.

Herr Gailus, Sie sind Hörbuchsprecher, TV-Moderator und Reporter des Kinder-Medienmagazins „Timster“ beim Kinderkanal von ARD und ZDF (KiKA). Jeden Samstag und Sonntag entdecken Sie dort Medien-Trends für die jungen Zuschauer und regen dazu an, Medien kreativ und souverän zu nutzen. Seit 2016 engagieren Sie sich auch als Lesebotschafter bei der Stiftung Lesen. Wie kam es dazu?

„Timster“ ist derzeit die einzige Fernsehsendung im deutschen Kinderfernsehen, in der es schwerpunktmäßig um das Lesen geht. Als Lesebotschafter der Stiftung Lesen und auch bei „Timster“ will ich meine Liebe und Freude an Büchern, Geschichten und Literatur weitergeben. Wer mich lange kennt, weiß ganz genau: Der Grundschul-Tim war ein Lesemuffel. Ich hatte Vorurteile gegenüber Büchern. Erst in meiner Jugend erkannte ich, wie viel Fantasie und vor allem Wissen in Büchern steckt. Daher möchte ich insbesondere jungen Lesemuffeln zeigen: Fangt früh an zu lesen! Das ist cool! Jenseits der Pflicht-Schullektüre warten nämlich die schönsten Abenteuer und besten Wissensbücher auf euch.

Am 9. Dezember letzten Jahres hat die neue Kinderjury zum ersten Mal getagt. Sie haben die Kinder gemeinsam mit einem Kamerateam begleitet und waren beim Auswahlprozess live vor Ort. Stellen Sie uns die Kinderjury 2019 doch einmal kurz vor.

Die Jury kommt zum einen von der Evangelischen Grundschule Babelsberg und zum anderen aus der Gemeinde Hoppegarten in Brandenburg. Das sind Cosima, Paul, Kiki, Matti, Hannes, Felix, Smilla, Lia, Marlene, Felix, Clara, Miluo, Leni und Svea – kurz gesagt: ein super aufgewecktes Team!

Seit wie vielen Jahren gibt es die Kinderjury beim Leipziger Lesekompass und was sind ihre Aufgaben?

Bereits seit Beginn des Leipziger Lesekompasses 2012 gibt es eine Jugendjury. Die Kinderjury ist 2019 erstmals dabei. Beide Jurys entscheiden, wer bei der Leipziger Buchmesse den Leseko mpass abräumt. Die Jugendjury prüft die Kategorie „zehn bis vierzehn Jahre“, die Kinderjury checkt die Bücher der mittleren Kategorie „sechs bis zehn Jahre“.

Wie wird die Jury zusammengestellt und wer darf mitmachen?

Die Leiterin und Koordinatorin der Kinderjury ist Prof. Dr. Sandra Niebuhr-Siebert. Sie erforscht Themen wie Lesekompetenz oder Deutschunterricht. Dadurch hat sie Kontakt zu vielen Grundschulen. Sie hat zum Beispiel der Stiftung Lesen den Kontakt zur Babelsberger Grundschule ermöglicht. Wenn man mitmachen will …? Am besten holen sich buchbegeisterte Kinder ihre Eltern, Lehrer oder Mitschüler ran – und schreiben der lieben Sandra Niebuhr-Siebert (s.niebuhr-siebert@fhchp.de) einfach eine E-Mail.

Juryarbeit ist nicht einfach – das gilt für Groß und Klein. Sind sich die Nachwuchs-Juroren stets einig oder wird viel diskutiert?

Da war alles mit dabei: großes Gelächter und Grinsen in der Runde. „Yeah! Du magst das Buch auch!?“ Einige Kinder hatten unabhängig voneinander den gleichen Favoriten. Aber auch empörte Zwischenrufe: „Hey! Was ist mit diesem Buch hier? Nicht vergessen!“ – und sachliche Diskussionen und Analysen, die auf das „Blaue Sofa“ gehören.

Warum ist die Kinderjury für den Leipziger Lesekompass so wichtig?

Die Bücher des Leipziger Lesekompasses sollen Kinder und Jugendliche vor allem fürs Lesen begeistern – besonders auch diejenigen, die noch nicht so geübt sind. Da ist es naheliegend, dass man Kinder bei der Auswahl um Rat fragt. Buchfans und Lesestarter können sich hier an Gleichaltrigen orientieren. So einen Kinderjury-Preis hätte ich mir schon zu meiner Grundschulzeit gewünscht!

Wie haben Sie den Tag mit der diesjährigen Kinderjury erlebt? Was ist die Besonderheit der Kinderjury 2019?

Die Jury 2019 ist neugierig, wissbegierig, kreativ und vielseitig interessiert. Die Kinder sind scharfsinnige Beobachter und Leserinnen. Die ausgezeichneten Autorinnen und Autoren können sich also sehr glücklich schätzen. Die Kinderjury übernimmt ordentlich Verantwortung und hat dabei vor allem viel Spaß. Die Freude am Lesen war ansteckend.

Wann und wo wird der Filmbeitrag über die Kinderjury zu sehen sein?

Der Film wird – sofern technisch möglich – bei der Verleihung am 21. März zu sehen sein. Außerdem findet man ihn auf den Websites und sozialen Kanälen der Stiftung Lesen und der Leipziger Buchmesse: Kurze Teaser gibt es auf diesen Plattformen schon ab Beginn der Messewoche. Der komplette Film ist dann nach Bekanntgabe der Gewinnertitel am Messedonnerstag zu sehen. Auch bei „Timster“ im KiKA werde ich natürlich über den Lesekompass berichten.

Beitrag teilen


Bereits zum achten Mal ehren die Leipziger Buchmesse und die Stiftung Lesen 2019 herausragende Kinder- und Jugendliteratur in drei Alterskategorien. Zusätzlich finden auch Apps oder andere digitale Inhalte ihren Eingang in die Empfehlungsliste und bilden so eine spannende Auswahl für Lesefreunde – aber auch Lesemuffel! Die Preisverleihung findet am Messedonnerstag, den 21. März 2019 um 10.30 Uhr, im Forum Kinder-Jugend-Bildung (Halle 2, A601) statt. Im Anschluss werden die Bücher in einer bunten Ausstellung zum Leipziger Lesekompass 2019 (Halle 2, B501) live vorgestellt. Verschiedene Workshops und pädagogisches Begleitmaterial für Lehrer, Erzieher, Bibliothekare, Buchhändler und Eltern ergänzen das Preissiegel.

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Literarisches Leben Slider

Fortüne & Phantasie 

Buchmesse-Nachschlag, Teil 3: In Zeiten zunehmender Markt-Konzentration stehen Independent-Verlage für eine bunte, vielfältige Bücherlandschaft. In Leipzig kommen auch die Kleinen groß raus

International Slider

Wahres Wunder Freundschaft

Buchmesse-Nachschlag, Teil 1: Die Buchmesse eröffnete mit Bundeskanzler Olaf Scholz und der Verleihung des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung an Omri Boehm. Der Gaza-Konflikt platzte in einen Festakt hinein, in dem es um Identitätspolitik und ihre Überwindung ging

Leipzig liest

„Comic ist ein Medium, kein Genre!“ 

Alles außer flach (5): In einer kleinen Serie stellen wir kreative Köpfe aus den Niederlanden & Flandern, Gastland der Leipziger Buchmesse, vor. Heute: Die flämischen Comic-Pionierinnen Ephameron und Judith Vanistendael

Leipzig liest Slider

„Vor allem Frauen“ 

Alles außer flach (3): In einer kleinen Serie stellen wir kreative Köpfe aus den Niederlanden & Flandern, Gastland der Leipziger Buchmesse, vor. Heute: Die flämische Schriftstellerin Annelies Verbeke

Leipzig liest Slider

Und dann hat’s BUMM! gemacht

Alles außer flach (4): In einer kleinen Serie stellen wir kreative Köpfe aus den Niederlanden & Flandern, Gastland der Leipziger Buchmesse, vor. Heute: Matthijs de Ridder, der die flämische Avantgarde-Ikone Paul van Ostaijen an die Pleiße holt

Leipzig liest Slider

Please look at the Basement! 

Alles außer flach (2): In einer kleinen Serie stellen wir kreative Köpfe aus den Niederlanden & Flandern, Gastland der Leipziger Buchmesse, vor. Heute: Der flämische Schriftsteller und Bildende Künstler Maarten Inghels

Leipzig liest Slider

Digitale Literaturwelten 

Alles außer flach (1): In einer kleinen Serie stellen wir kreative Köpfe aus den Niederlanden & Flandern, Gastland der Leipziger Buchmesse, vor. Heute: Poetische VR und eine Geschichten-Erzählmaschine

Literarisches Leben Slider

Starke Frauen

Kurt Wolff Preis für den AvivA Verlag: Seit einem Vierteljahrhundert bringt Britta Jürgs mit Energie und Spürsinn die weiblichen Stimmen der Weltliteratur zur Geltung 

Literarisches Leben

„Die Welle reiten“ 

20 Jahre Preis der Leipziger Buchmesse (2): Mit ihrem in einem Indie-Verlag erschienenen Roman „Schäfchen im Trockenen“ gilt Anke Stelling 2019 als Außenseiterin – und gewinnt!

Comic & Manga Slider

Straße der Besten

Zur Jubiläums-MCC im März 2024 löst die New Artist Alley die bisherige Gemeinschaftspräsentation MCC Kreativ ab. Im Interview sprechen Kerstin Krämer und Sassette Scheinhuber über Hintergründe – und wesentliche Neuerungen.

Bildung Slider

Leseförderung per Podcast

Die Initiative „Bücheralarm“ erlaubt es Kindern und Jugendlichen, die Welt der Bücher aktiv für sich zu erobern. Mit dem „Bücheralarm Award“, der im März in Leipzig erstmals verliehen wird, geht Initiatorin Lena Stenz nun den nächsten Schritt.

Leipzig liest Slider

Vom Buch auf die Bühne

Für seine ausgefallenen Locations ist „Leipzig liest“ berühmt. Hier stellen wir in loser Folge einige der spannendsten vor. Heute: Christoph Awe und die Cammerspiele Leipzig im Connewitzer Werk 2.

Leipzig liest Slider

Zeltplatz Mitte 

Für seine ausgefallenen Locations ist „Leipzig liest“ berühmt. Hier stellen wir in loser Folge einige der spannendsten vor. Heute: Rando Steinbach und der Outdoor-Spezialist tapir im Herzen der City.

International Slider

„Alles außer flach!“

Vorglühen: Margot Dijkgraaf und Bettina Baltschev, die Kuratorinnen des Gastlandprogramms Niederlande & Flandern 2024, über Themen, Formate und erste Namen eines großen Auftritts

International Slider

„Es geht immer ums Vollenden“ 

Buchmesse-Nachschlag, Teil 3: Unter dem Motto „meaoiswiamia“ feierte Österreich die Vielfalt seiner Literatur. Insgesamt kamen rund 200 Autorinnen und Autoren aus Österreich zu mehr als 110 Veranstaltungen auf dem Messegelände und in der Stadt.

Leipzig liest Slider

Endlich! Wieder! 

Buchmesse-Nachschlag, Teil 1: Die erste Gewandhaus-Eröffnung seit vier Jahren wurde mit überschäumender Freude gefeiert – überschattet vom Angriffskrieg auf die Ukraine. Aufmerksamkeitsdusche, reloaded.

Wir

„Kein Schreibtisch-Job“ 

Bitte nicht alle auf einmal: Als Referent für die Tageskassenkoordination kümmert sich Tom Geißler darum, dass wir Besucher möglichst reibungslos zu unseren Tickets und aufs Messegelände kommen. Das ist alles andere als trivial

International

Leben und Schreiben

Intelligent und unterhaltsam: Der Podcast „Literaturgespräche aus dem Rosa Salon“ mit Katja Gasser verkürzt die Zeit bis zum Gastlandauftritts Österreichs im Frühjahr.

Wir

Ideen Raum geben 

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es: Als Teamleiter bei der Leipziger Messe-Tochter FAIRNET kümmert sich Christian Merkel darum, tolle Ideen auf die Straße zu bringen.

Wir

Brücke zum Osten

März-Splitter (1): Statt Messe-Eröffnung feierte Leipzig die Verleihung des Buchpreises zur Europäischen Verständigung

Bildung

Kraft von Geschichten

In der Werkstatt+ entwickelten junge Hörspielmacher einen kollektiven Messekrimi über die Abgründe von Social Media.